FANDOM



Sam Healy ist Wärter in Litchtfield und zudem für die Verwaltung zuständig. Er hat zudem eine Ausbildung im sozialen/psychologischen Bereich und versucht den Insassinnen so auch immer mit einem offenen Ohr und einem guten Ratschlag zur Seite zu stehen.

Leben und FamilieBearbeiten

Das Leben des Sam Healy scheint recht kompliziert. Er besucht wohl immer mal wieder einen Therapeuten, welcher ihn zudem gut zu kennen scheint, die Beziehung zu seiner recht jungen Frau ist stark unterkühlt und auch im Gefängnis mangelt es ihm immer wieder an Respekt.

Immer wieder erfährt man mehr über seine Kindheit und wie kompliziert das Leben mit seiner geisteskranken Mutter war. In Staffel 4 in der Episode Dr. Psycho sieht man, wie seine Mutter einfach mitten in einem Gespräch mit ihrem Sohn, mitten in der Nacht, das Haus verlässt und wohl nie wieder gesehen wurde. Die Suche nach seiner Mutter endete wohl nie wirklich. Eines Tages verwechselte er sogar eine Obdachlose auf der Straße mit seiner Mutter und lud sie zum Essen ein, bis er merkte, dass er sich geirrt hatte.

PersönlichkeitBearbeiten

Sam Healy ist auf den ersten Blick ein gutmütiger und ruhiger Mensch mit guten Moralvorstellungen und viel Verständnis für die Frauen in Litchfield. Er hat jedoch einige Macken und hat zum Beispiel eine extreme Abneigung gegen lesbische Beziehungen und sanktioniert dieses "krankhafte Vorgehen" hart und ohne Mitleid. Als er realisiert, dass Piper und Alex eine innigere Beziehung pflegen, ohne dass diese jedoch offensichtlich sexuell ist, reagiert er enttäuscht und sperrt Piper in Isolationshaft. Er versucht sie auf den richtigen Weg zu bringen, gerät mit ihr dabei aber immer nur noch mehr in Konflikt. Von diesem Tag an ist seine Unterstützung bei ihren Anfragen komplett beendet. Das gipfelt in der ersten Staffel darin, dass er es sogar ignoriert, [[Hoffnungslos verrückt|als Piper von Pennsatucky körperlich bedroht wird]] .

Zeit in LitchfieldBearbeiten

Staffel 1Bearbeiten

In der ersten Staffel empfängt Healy Piper Chapman sehr freundlich und aufgeschlossen, zeigt aber auch sehr schnell, dass seine Toleranz endet, wenn das Thema Homosexualität in Litchfield aufkommt. Piper kann eine ganze Weile seine Gunst genießen, als er dann jedoch merkt, dass sie mit Alex Vause zusammen ist und beide ein Liebespaar sind, sperrt er sie wütend, fast enttäuscht, in Isolationshaft. Später sieht er tatenlos dabei zu, wie Pennsatucky Piper angreift und versucht, sie zu töten.

Staffel 2Bearbeiten

Staffel 3Bearbeiten

Staffel 4Bearbeiten

Healy wirkt zunehmend erschöpfter. Zudem erfährt man in der vierten Staffel einiges über seine frühe Beziehung zu seiner Mutter, welche eines Nachts vom Küchentisch aufstand und einfach verschwand (Dr. Psycho). Healy schien sein ganzes Leben lang auf der Suche nach seiner Mutter gewesen zu sein und konnte diesen Verlust nie wirklich überwinden.

Sam Healy geht ins Wasser - Angestellte des Monats.png

Healy geht in den See

So scheint es auch, dass er in der hilflosen und verwirrten Lolly Whitehill jemanden sieht, der Hilfe benötigt, wie damals auch seine Mutter. Er steht der verwirrten Lolly liebevoll bei und versucht sie, so lange wie möglich, vor der Außenwelt zu bewahren, welche auf sie einprasselt und die Frau so verwirrt. Als jedoch dann klar scheint, dass sie Schuld an dem Tod des unbekannten Wärters im Garten hat (Angestellte des Monats), wird sie in die Psychiatrie des Gefängnisses verlegt. Healy sieht verzweifelt zu und scheint ein Stück weiter gebrochen. Später (Angestellte des Monats) scheint er seinem Leben ein Ende setzen zu wollen. Er ruft seine Frau Katja ein letztes mal an und spricht ihr auf die Mailbox, und geht dann geradewegs in einen tiefen See. Bevor er jedoch komplett untergeht, klingelt sein Handy. Vielleicht hoffend, dass Katja ihn zurückruft, nimmt er ab. Es war jedoch nur die Arbeit. Healy steht seitdem komplett neben sich und weist sich später (Monster) in die Psychiatrie ein. Dort sieht man ihn die Ereignisse in Litchfield im TV verfolgen (Kein Zurück).


BeziehungenBearbeiten

  • Frau Katya Healy:
    Die Beziehung zu seiner ukrainischen Frau ist kompliziert und gerade anfangs bat Healy Piper häufig um Rat, wie er mit ihr umgehen könne, welche Geschenke er ihr machen könne etc. Später übersetzte Red immer wieder Dialoge zwischen den beiden, weil die junge Frau kaum englisch spricht und sich ihm gegenüber in vielen Situationen verweigert und ihre Beziehung stark angespannt ist.
  • Verbindung zu Pennsatucky:
    Pennsatucky und Healy bilden in der zweiten Staffel eine Art Freundschaft, als Healy seinen Vertrauens-Club gründet. Zudem haben beide die gleich starke Abneigung gegen Lesben. Healy scheint aber recht schnell zu merken, dass Pennsatucky psychisch sehr labil ist.
  • Piper Chapman:
    Die Beziehung von Piper zu Healy wandelt sich von großer Sympathie am Anfang der Story über größte Antipathie von Ende bis Mitte der ersten Staffel hin, bis einigermaßen respektvolle Ignoranz ab der zweiten Staffel.
  • Romanze zu Red:
    In der dritten Staffel nähern sich Red und Healy an und flirten unschuldig miteinander. Healy geht doch davon aus, dass Red dies aus eigennützigen Gründen tut und lässt den Kontakt dann abkühlen.
  • Lolly Whitehill:
    Lolly Whitehill scheint in Healy einen besonderen Beschützerinstinkt zu wecken. Er nimmt sich der paranoiden Frau liebevoll an und versucht sie, vor der harten Willkür Piscatellas und vor sich selber zu beschützen.

GalerieBearbeiten

Insassinnen
Zivilisten
Charaktere nach Staffeln
Staffel 1   • Staffel 2   • Staffel 3   • Staffel 4

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki