FANDOM


Carol Denning war eine Insassin in Litchfield im Hochsicherheitstrakt. Sie ist die Schwester von Debbie und Barbara Denning und der Hauptantagonist der sechsten Staffel.

Persönlichkeit Bearbeiten

Carol Denning zeigt eine Vielzahl von Anzeichen für diverse Persönlichkeitsstörungen, die anhand der Rückblenden, wohl schon in ihrer Kindheit/Jugend zum Vorschein kamen. Sie ist hochgradid manipulativ und egozentrisch.

Aussehen Bearbeiten

Als junges Mädchen war Carol eher unscheinbar, trug immer eine große „nerdy” Brille und trug legere Kleidung wie weite Hemden und lose Jeans und hatte eine eher schlacksige, schlanke Figur. Sie gab sich betont lässig. Die braunen Haare trug sie offen. Die Brille trägt sie auch noch in Litchfield und ihre Haare ergrauten etwas. Die Frisur hat sie beibehalten.

Biografie Bearbeiten

Vor LitchfieldBearbeiten

Carol Denning jung Orange is the new black

Carol zu Schulzeiten

Carol und ihre Familie stehen kurz davor, erneut umzuziehen um die Karriere der jüngsten der drei Schwestern, Debbie, zu unterstützen. Debbie ist Bodenturnerin und scheint sehr begabt zu sein. Auf die beiden älteren Schwestern Carol und Barbara wird dabei keinerlei Rücksicht genommen. Die beiden älteren Schwestern schmieden schon länger Pläne, Debbie loszuwerden und diese konkretisieren sich immer mehr bis sie eines Winterabends die Chance nutzen: Die Eltern sind aus dem Haus und sie fahren mit ihrer jüngeren Schwester in den Wald an einen See, um dort, wie sie ihr sagen, ihr Kaulquappen freizulassen. Sie sperren hinterlistig das junge Mädchen im Auto ein und rollen dieses dann mit dem schreienden Mädchen in den See, wo das Auto untergeht und Debbie ertrinkt.

Staffel 6Bearbeiten

Die beiden Schwester sitzen in Litchfield im Hochsicherheitstrakt wegen Mordes. In Rückblenden sieht man, dass sie schon als junge Frauen die Lager spalteten und deswegen in den D- und C-Block aufgeteilt wurden.

Carol Denning Brille Orange is the new Black


Treffen mit Frieda BerlinBearbeiten

Carol Denning Frieda Berlin Orange is the new Black

Carol und Frieda in ihrem heimlichen Versteck

Als junge Frauen trafen sie dort auch auf Frieda Berlin, welche ebenfalls in diesem Trakt einsaß. Carol freundete sich mit Frieda an und beide zusammen verkaufen Drogen, unter anderem auch an den Block von Barbara. Als die beiden Schwestern aber erneut massiv in Streit über die Regeln geraten, wer wo welches Hoheitsgebiet im Drogenverkauf hat, schickt Carol Frieda, ihre Schwester zu verängstigen und loszuwerden. Kurz darauf beschließt Frieda, sich aus dieser gefährlichen Gruppierung herauszuziehen und verrät die Drogenmachenschaften der beiden Schwestern an die Gefängnisleitung, weswegen sie dafür in den normalen Vollzug verlegt wird, der deutlich angenehmer ist für sie. Die beiden Schwestern waren zuvor nur zu 25 Jahren verurteilt, bekamen aber nochmal mehr Jahre für den internen Drogenhandel und sitzen so nun lebenslang in Litchfield. Insbesondere die Wut von Carol auf Frieda ist demnach riesig.